Flora Growth übernimmt Franchise Global Health

Flora Growth, ein Outdoor-Züchter, Hersteller und Vertreiber von globalen Cannabisprodukten und -marken, gab kürzlich bekannt, dass es eine schriftliche Vereinbarung zur Übernahme von 100 % von Franchise Global Health, einem multinationalen Unternehmen in der medizinischen Cannabis- und pharmazeutischen Industrie mit Hauptsitz in Deutschland, getroffen hat.

“Durch diese geplante Übernahme werden wir unsere kommerzielle Infrastruktur und unser Portfolio an medizinischen Cannabisprodukten mit den deutschen und europäischen Medizinmärkten verbinden und gleichzeitig direkten Zugang zum europäischen Pharmavertrieb erhalten”, sagte Luis Merchan, Vorsitzender und CEO von Flora Growth. “Wir glauben, dass das Franchising unsere kommerziellen internationalen Einnahmen erheblich steigern und eine wichtige Distribution für deutsche Apotheken und einen wachsenden Großhandelsmarkt ermöglichen wird.”

Auch Lesen :  Skrupelloses Geschäft: 24h-Pflegekräfte werden unausgebildet vermittelt

Laut Flora erzielte das deutsche Segment von Franchise Global Health im ersten Halbjahr 2022 einen Umsatz von 30,1 Millionen CA$, einen Bruttogewinn von 2,1 Millionen CA$ und einen Nettogewinn von 0,4 Millionen CA$ von Arzneimitteln sowie den Import und Vertrieb von medizinischem Cannabis und beliefert 1.200 Apotheken in Deutschland und 28 weiteren Ländern mit Nicht-Cannabis-Medizinprodukten.

Mit der Übernahme will Flora in den europäischen Cannabis- und Pharmamarkt mit verschreibungspflichtigen Medikamenten expandieren. Das Unternehmen erhält auch Zugang zu einer Fülle von Wissen und geistigem Eigentum, das Franchisenehmer entwickelt haben, darunter 41 registrierte Cannabissorten in Kolumbien und die erste registrierte Cannabissamenbank in Kopenhagen mit 286 Sorten. Die Übernahme wird es Flora auch ermöglichen, seine CBD-Aktivitäten in Europa zu erweitern, indem es die Vertriebs- und Logistikkapazitäten von Franchise nutzt.

Auch Lesen :  Linde will raus aus dem Dax - Wirtschaft

Der Zusammenschluss von Flora und Franchise Global Health wird voraussichtlich innerhalb des ersten Jahres nach Abschluss zu jährlichen Kostensynergien in Höhe von mindestens 3 Millionen US-Dollar führen, hauptsächlich in den Bereichen reduzierter Verwaltungskosten, basierend auf eigenen Schätzungen von Flora.

„Luis und ich teilen die gleiche Vision, ein führendes und nachhaltiges Cannabisunternehmen aufzubauen. Flora hat die richtige Plattform, um diese Strategie durch M&A und organisches Wachstum umzusetzen. Wir freuen uns, unsere Kräfte zu bündeln“, sagte Clifford Starke, CEO und Executive Chairman von FGH. „Gemeinsam verfügen wir über eine solide Umsatzbasis, ein bewährtes Konsumgütergeschäft, das in Europa repliziert werden kann, und ein erfolgreiches Vertriebsnetz. In den vergangenen Monaten haben wir unermüdlich daran gearbeitet, Synergien zu identifizieren, Kosten zu senken und ein branchenführendes Team aufzubauen.“ Wenn die Übernahme wie geplant verläuft, werden die FGH-Tochtergesellschaften Phatebo, ein führender Distributor von Exportarzneimitteln und medizinischen Cannabisprodukten in der EU, und ACA Müller ADAG Pharma Vertriebs, das erste Unternehmen, das 2017 eine deutsche Import- und Vertriebslizenz für medizinisches Cannabis erhält, erhalten Teil von Flora.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button