Hertha BSC: Lars Windhorst findet Anteilskäufer – „Positiv überrascht“

Zitat von Mikulas

Zitat von Soki1072

Zitat von Mikulas

Wenn es stimmt, dass der neue Investor aus dem NFL-Umfeld kommt, ist klar, woher der Wind weht. Voraussichtlich wird das Olympiastadion dann saniert und effektiv zu einer Mehrzweckarena umgebaut. Nette Sache eigentlich. Beim letzten Punkt wäre ich besonders vorsichtig, da der Sugar Daddy von PSG gerade dabei ist, einige seiner Clubanteile weiterzuverkaufen. Ich meine, wenn ich ein Fahrrad hätte, darf ich wohl die Sattelstütze und die Pedale verkaufen, oder? Aber natürlich könnte Hertha selbst ein Veto haben. In jedem Fall wird die Zeit für eine Beratung kommen.

Welche Beziehung hat Herta zum Olympiastadion?

Auch Lesen :  VfB schockt Hertha in letzter Sekunde – Bochum-Coup gegen Gladbach

Sorry mein Fehler, ich dachte Hertha würde irgendwie die Anteile daran behalten.

Überhaupt nicht, sie können dort nur mieten und können sich freuen, wenn genug Zuschauer kommen, um genug Einnahmen zu erzielen, um meine Meilen zu kompensieren. Dies ist nicht immer der Fall.

Berliner Olympiastadion in der Hand von Stadt und Land. Und ich glaube auch nicht, dass sich das ändern wird. Auch aus finanzieller Sicht wäre es für die Stadt eine Fehlinvestition, wenn überhaupt ein Verkaufswunsch besteht… Auch außerhalb von Bundesligaspielen kommt er regelmäßig zum Einsatz.

Wenn überhaupt, muss Hertha ein eigenes Stadion bauen. Mit einem ausreichend starken Investor ist es vielleicht auch möglich, und es kann langfristig auch dem Verein helfen, da der Besitz eines eigenen Stadions auf lange Sicht auch exponentiell mehr Einnahmen bringt. Wie auch immer, wenn die Auslastung stimmt… dürften rund 40.000 Menschen von Zuschauerzahlen her gut in die Arena passen.

Auch Lesen :  Harits 15. Einsatz gut für Schalkes Kasse – Einnahmen für Wintertransfers

Aber das ist ein Tagtraum, ich sehe das nicht in den nächsten 10 Jahren.

Der Einstieg bei Windhorst war jedoch von Anfang an ein Fehler … vor allem, da er ein bekannter Finanzbetrüger ist, der eigentlich eine Gefängnisstrafe verdient.

Wer auch immer der neue Besitzer ist, wenn wir hier von den USA sprechen, ist es wahrscheinlich jemand, der seine Finger in der NFL hat … In anderen Sportligen ist das Interesse der Besitzer am Fußball nicht so groß. Er würde auch passen, nachdem die NFL jetzt ein Spiel in München austrägt und einschlägt wie eine Bombe… Die Amis waren ganz aufgeregt. Ich verfolge die NFL genau und sie schlägt bereits Wellen. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass dies für jemanden ein letztes Argument sein wird, in die Bundesliga einzusteigen, insbesondere mit Berlin als Hauptstadt. Glaubst du, der ein oder andere NFL-Teambesitzer juckt in den Fingern?

Auch Lesen :  Packung in Leverkusen: Union verliert Tabellenspitze

Mal sehen… Der neue Investor aus den USA wird bald erkennen müssen, dass Bundesligisten kein Privileg sind wie Klubs in den USA…

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button