“Im Intimbereich betatscht”: Leipzig-Fans müssen sich bei Einlasskontrolle ausziehen

“Passiert im Intimbereich”
Leipzig-Fans müssen sich an der Zutrittskontrollzentrale ausziehen

Die deutsche Botschaft wurde bereits kontaktiert, falls Fans in Haft bleiben sollten: Fans von RB Leipzig erleben beim Champions-League-Spiel außerhalb ihres Stadions in Warschau Übergriffe auf Sicherheitskräfte. Der Klub verurteilte den Sachverhalt und erstattete Anzeige.

Fans und Vereine kritisieren die aus ihrer Sicht unangemessen strengen Einlasskontrollen vor dem Champions-League-Spiel von RB Leipzig in Warschau. Fans auf Twitter beschrieben, dass sich Frauen fast ausgezogen hätten und Minderjährige „ohne Grund intensiv im Intimbereich berührt“ würden. Der Verein bestätigte dies, woraufhin die aktiven Fans beschlossen, die geplante Choreographie des Spiels gegen Shakhtar Donetsk abzubauen. Außerdem wurden als Zeichen des Protests im Wojska-Polskiego-Stadion Fan-Banner verkehrt herum aufgehängt.

„Wir haben diese Form der Kontrolle angeprangert und bereits eine Beschwerde bei der UEFA wegen des unserer Meinung nach harten Zulassungsverfahrens eingereicht“, sagte RB nach dem scheinbaren Sieg über Donezk und bezeichnete die Zulassungskontrollen als „unverhältnismäßig“. Nach ersten Kontrollen durch den Sicherheitsdienst soll die Polizei übernommen haben. Fans sollen unter anderem “eine Taschenlampe in ihre Unterwäsche geworfen” haben, heißt es in der Mitteilung von RB.

Außerdem seien viele Fans aufgefordert worden, „ihre Schals abzunehmen, während sie die Kontrolle behalten“. Diese durften sie nach Angaben des Klubs nach den Kontrollen nicht wieder aufnehmen. RB bestätigte, dass „zwei Personen im Rahmen der Kontrollen festgenommen wurden“. Sie fügte hinzu, dass der Club bereits mit der deutschen Botschaft in Warschau in Kontakt stehe, „für den Fall, dass RBL-Fans die ganze Nacht in Warschau bleiben müssen“. “Bild” zitierte einen Pressesprecher des ukrainischen Klubs, man prüfe “die Vorwürfe, könne aber derzeit noch nichts Konkretes sagen”.

Leipzig ist mit einem 4:0 (1:0)-Sieg über Donezk ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Aufgrund des russischen Angriffskrieges in der Ukraine trägt Shakhtar seine Heimspiele in der ersten Liga in Warschau aus. Die Sachsen rückten in der Gruppe F hinter Titelverteidiger Real Madrid auf den zweiten Platz vor, während Donezk als Dritter in die Europa League abgestiegen ist.

Source

Auch Lesen :  Inder im Deutschland-Trikot: Berichte über Fake-Fans – Katar dementiert und kontert

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button