«Party»: Deutsche Tennis-Damen bleiben erstklassig

Sport (DPA)

„Party“: Deutsche Tennis-Frauen bleiben erstklassig

Will sich im zweiten Spiel gegen Kroatien verbessern: Jule Niemeier. Will sich im zweiten Spiel gegen Kroatien verbessern: Jule Niemeier.

Will sich im zweiten Spiel gegen Kroatien steigern: Jule Niemeier.

Quelle: Nel Pavletic/PIXSELL/dpa

Deutschlands Damentennis-Ränge gehören nach wie vor zur Weltspitze. Nicht zu erwarten. Doch die Generation nach Kerber und Co. haben ihre erste Prüfung mit Bravour bestanden.

NNach ihrem überraschenden Erfolg in Kroatien tanzten die deutschen Tennisfrauen im Kreis. Trotz des Fehlens der schwangerschaftsbedingten Angelique Kerber und der zurückgetretenen Andrea Petkovic gewann die deutsche Nachwuchsmannschaft im Play-off um den Billie Jean King Cup in Rijeka mit 3:1 gegen die Gastgeber und stand damit noch einmal durch die besten der Gruppe der Tennisländer im nächsten Jahr der Welt.

„Die Megaspieler haben souverän gespielt“, sagte Teamchef Rainer Schüttler am Samstag.

Aber der ehemalige Experte hatte einen wichtigen Anteil am Erfolg. Schüttler lag gleich am ersten Tag mit der überraschenden Nominierung von Eva Lys und am Samstag, als er unerwartet das Testament an Anna-Lena Friedsam übergab. „Das ist uns wahrscheinlich auf die Füße gefallen, aber es hat funktioniert, weil die Mädels einen guten Job gemacht haben“, sagte Schüttler, der für den Rest des Abends nur noch ein Tor hatte. “Bad!!!!”

Friedsam erzielte am Samstag ein drittes Tor. Die 28-Jährige gewann gegen die erst 16-jährige Petra Marcinko 6:4, 6:1 und feierte damit das erste Einzel für Deutschland. Jule Niemeier schlug Ana Konjuh früh mit 6:2, 6:1 und brachte die deutsche Mannschaft in Führung. Nach dem ersten Tag stand es 1:1.

Die 20-jährige Lys beeindruckte in zwei Sätzen gegen die kroatische Nummer eins Petra Martic und zeigte große Stärke. Am zweiten Tag setzte Schüttler jedoch auf die sehr erfahrene Friedsam. „Wir denken, dass die Konkurrenz besser ist“, begründete Schüttler die plötzlichen Veränderungen vor dem Spiel. “Das Spiel gegen Martic hat Eva viel Energie gegeben.” Und Friedsam bestätigte das Vertrauen. Marcinko konnte sich im ersten Satz noch behaupten, im zweiten Satz war Friedsam jedoch nicht mehr zu stoppen.

Zuvor feierte Niemeier seinen ersten Einzelsieg für Deutschland. Die deutsche Nummer eins steigerte sich einen Tag nach einer deutlichen Niederlage gegen Marcinko und verwandelte ihr erstes Match nach 1:21 Stunden. Konjuh wurde nur kurz für die kroatische Nummer eins Martic ausgewählt. „Ich habe meine Muskeln heute besser kontrolliert“, sagte Niemeier und verriet damit den wahren Grund für seine Leistungssteigerung.

Source

Auch Lesen :  Erfolgreich wie Federer: Djokovic gewinnt ATP Finals

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button