Sebastian Kayser leitet zukünftig Valora Food Service Deutschland: Tageskarte

Valora Food Service Deutschland steht ab Februar 2023 unter neuer Führung. Sebastian Kaiser, bisheriger Leiter von KFC DACH und Dänemark, übernimmt dann die Geschäftsführung. Er folgt auf Karl Brauckmann, der neue Aufgaben bei der Valora Gruppe übernehmen wird.

Sebastian Kaiser wird die Business Unit Valora Food Service Deutschland leiten, die in den Formaten BackWerk, Back-Factory und Ditsch mehr als 600 Filialen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden betreibt. Es kommt von YUM! Brands, wo er in den letzten zwei Jahren die Expansion der KFC-Restaurants in der DACH-Region und Dänemark leitete und ab 2021 General Manager der KFC-Operationen in diesen Märkten ist. Von 2015 bis 2020 bekleidete er verschiedene Führungspositionen in Deutschland und Österreich innerhalb der Reve Gruppe.

Auch Lesen :  CDU-Politiker: Flugverbindung mit China wegen Corona stoppen | Freie Presse

Unter anderem war er für Penns Strategie, Finanzen und Expansion in Österreich verantwortlich. Davor leitete er vier Jahre lang Projekte bei der Boston Consulting Group mit Fokus auf Wachstumsstrategien und Transformation. Seine Karriere startete er 2008 bei HSBC in Düsseldorf und London. Sebastian Kaiser hat unter anderem einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre von der WHU Otto Beisheim School of Management, Deutschland und einen MBA in Marketing von der Lancaster University School of Management, UK.

Karl Brauckmann hat sich entschieden, als Geschäftsführer von Valora Food Service Deutschland zurückzutreten. Ab Februar 2023 wird er sich in beratender Funktion auf umfassende strategische Fragestellungen der Geschäftsentwicklung der Valora Gruppe konzentrieren. Über 15 Jahre hat er die Marke BackWerk in verschiedenen Führungspositionen massgeblich mit aufgebaut und auch deren Integration in die Valora Gruppe nach deren Übernahme im Jahr 2017 begleitet.

Auch Lesen :  Black-Week-Hammer: Samsung Galaxy S22 Ultra mit Boni - wie gut ist der Deal?

Karl Brauckman ist seit 2019 in seiner jetzigen Position. Gemeinsam mit seinem Team entwickelte er das Konzept des BackWerks weiter, das Back-Gastronomie mit attraktiver, gesunder Ernährung verbindet. Außerdem modernisierte er das Ditsch-Konzept, um den veränderten Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Schliesslich begleitete sie die Übernahme und Integration des deutschen Lebensmittelprofis Back-Factory, die ab November 2021 zu Valora gehört.

Thomas Eisel, CEO von Valora Food Service, sagt: „Wir freuen uns, unser B2C-Geschäft in Deutschland, Österreich und den Niederlanden im Rahmen einer harmonischen und gut geplanten Übergabe an Sebastian Kaiser zu übergeben. Gemeinsam mit ihm konnten wir eine erfahrene Führungskraft mit viel Erfahrung gewinnen. Mit seiner umfassenden Erfahrung in den Bereichen Food, Retail, Strategie und Expansion wird er nun modernisierte Gastronomiekonzepte entwickeln und unsere Marktposition weiter stärken. Wir sind zuversichtlich, dass ihm das gelingen wird und wünschen ihm viel Glück.

Auch Lesen :  Thüringer Landtag lehnt gendergerechte Sprache ab

Gleichzeitig danken wir Karl Brauckmann. Mit seinem großen Engagement und seinem maßgeblichen Beitrag zur Positionierung und zum Wachstum unseres B2C-Geschäfts hat er dafür ein solides Fundament gelegt. Wir freuen uns sehr, dass er bei Valora bleibt, um die Gruppe mit seinem fundierten Wissen über strategische Projekte zu unterstützen.“



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button